Erfolge an der Regatta in Cham

Unsere Ruderinnen und Ruderer zeigten am letzten Wochenende bei besten Bedingungen tolle Rennen und fuhren bei 22 Starts 7 Siege und 7 zweite Plätze heraus – wir gratulieren herzlich!
Der U23 Doppelvierer mit U19 Junior David Appenzeller, Gian Jucker, Cedric Payer und Schlagmann Janis Jucker siegten am Samstag und belegten am Sonntag hinter dem Boot vom RC Basel den zweiten Platz. U23 Cedric Payer siegte zusammen mit Janis Jucker am Samstag und am Sonntag auch im ungesteuerten Leichtgewicht Zweier. Stella Timm siegte zusammen mit ihren Kollegin aus Kreuzlingen im Doppelzweier U15 und auch im Doppelvierer in einer Renngemeinschaft mit Küsnacht und Solothurn . Henrik Quast siegte im Skiff U15 am Samstag und wurde am Sonntag im A Final Zweiter. Der U17 Doppelvierer mit Gil Payer, Henrik Quast, Simon Büchel und Gilles Fehlmann (Erlenbach) fuhren auf den zweiten Platz.
Unser Master Doppelzweier mit Tom Büchel und Andy Hartmann erreichten den guten dritten Rang. Ein erfolgreiches Wochenende in Cham!


Sternfahrt nach Richterswil

Am Sonntag, 15. Mai 2022 haben wir uns erstmals an der Sternfahrt der Ruderclubs des Zürichsees beteiligt. Was vor einigen Jahren bei einem gegenseitigen Besuch zweier Clubs begann, ist nun zu einem grösseren Frühlingsanlass der Ruderclubs von Richterswil, Wädenswil, Bächau, Horgen, Thalwil, Erlenbach, Rapperswil und Stäfa gewachsen. Eine schöne Gelegenheit, sich mit anderen Clubs auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen!
Bei bestem Ruderwetter und sommerlichen Temperaturen sind wir mit drei Booten rund um die Ufenau nach Richterseil gerudert und wurden dort von sehr netten Gastgeber:innen und einem wunderbaren Zmorge empfangen. Um 11 Uhr ging es dann bei typischem Sommer-Motorbootwellen-Wasser quer über den See zurück nach Stäfa. Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr, dann wird der Seeclub Wädenswil diese Sternfahrt organisieren.

Trainingslager Magliaso, 25.4. – 29.4.2022

Bericht von David Appenzeller:
Direkt im Anschluss an die Regatta Lauerz fuhren wir, mit einem vollen Boots- und Veloanhänger, ins Tessin ins Trainingslager nach Magliaso. Im Vergleich zum letzten Lager hatten wir alle sehr komfortable Zimmer in kleinen Häusern am See oder im umgebauten Haupthaus. Zum Glück war das Wetter einigermassen gut, sodass wir jeden Tag ohne Probleme 2-3 Einheiten, bei oftmals spiegelglattem Wasser, durchführen konnten. Nur einmal konnten wir wegen einem Gewitter nicht aufs Wasser, was uns aber nicht daran hinderte, uns auf dem Gelände zu bewegen oder auf den Monte Caslano zu joggen. Wir hatten aber auch genug Freizeit, in der wir ein Gelato essen gingen, eine Tour auf den Monte Caslano machten oder auch entspannt auf dem Gelände eine Partie Beachvolleyball spielten (man sah den Meisten an, warum sie rudern und nicht Volleyball spielen, denn die Technik lässt bei fast allen zu wünschen übrig…).
Das Trainingslager gab uns auch die Möglichkeit, sich mit Ruderinnen und Ruderer, egal ob Masters, Breitensport, Trainerteam oder Junioren, zu unterhalten, mit welchen man im normalen Seeclub-Alltag wenig bis gar nichts zu tun hat.
Trotz des grossen Trainingsumfang haben wir es alle sehr genossen und kehren nun müde, aber auch glücklich nach Stäfa zurück, wo wir uns kurz erholen und uns dann bestmöglich auf die kommende Regatta in Schmerikon vorbereiten.
Ein grosser Dank geht an Stefan für die Organisation und die Trainings, sowie an Irene und Rubino für ihre Begleitung und Mitgestaltung der Trainings; ohne diese Drei wäre so eine Woche nie möglich!